Folge 40: Chronik eines angekündigten Todes

Wir haben noch lange nicht alle Kontintente und literarischen Ecken der Welt besucht. Schon deswegen wird es Zeit für einen Abstecher nach Südamerika. Wenn wir uns dorthin begeben, widmen wir uns direkt auch einem Leuchtturm, nämlich dem Literaturnobelpreisträger Gabriel García Márquez, zu dem wir beide bislang als Leser keinen Bezug hatten.

Die “Chronik eines angekündigten Todes” ist … nun, genau das. Wir tauchen in den Trubel einer Kleinstadt an der kolumbianischen Karibikküste ein, wo ein Mord geschieht. Doch die große Frage ist nicht, wer es war, auch nicht, warum es geschehen ist. Nein, Márquez geht es nur um das “wie” der Tat.

Viel Spaß mit der neuen Folge!

Timecodes und Kapitelmarken:
00:00 – Über den Autor, Prämisse und Erzählstruktur
28:13 – Lateinamerikanische Literatur, magischer Realismus und Übersetzung
45:21 – Lesen in Corona-Zeiten

Gabriel García Márquez: Chronik eines angekündigten Todes
Übersetzt von Curt Meyer-Clason, bearbeitet von Dagmar Ploetz
Fischer Taschenbuch, 144 Seiten, Erstveröffentlichung 1981, deutsche Ausgabe von 2015.
Gebundenes Buch: 10 Euro
Taschenbuch: 12 Euro
E-Book: 7,49 Euro

Die nächste Folge erscheint am 7. April 2020. Dann geht es um dieses Buch:
Max Brooks: World War Z
Deutscher Titel: Operation Zombie – Wer früher stirbt, ist länger tot
Die deutsche Ausgabe, erschienen 2007 bei Goldmann, ist aktuell nur antiquarisch zu kaufen, z.B. via zvab. Ein E-Book ist nicht erhältlich.
Originalausgabe: An Oral History of the Zombie War
Prelude, 334 Seiten, Erstveröffentlichung 2006, Ausgabe von 2019.
Taschenbuch
E-Book